unsere Leistungen

Unsere Gebäude von heute sind unsere Ressourcen von morgen. Um langfristig ausreichend Ressourcen für dauerhaftes Wachstum zu sichern, müssen wir nicht nur kontinuierliche Rohstoffkreisläufe schaffen, sondern auch Immobilienbestände weiter nutzen und optimieren. Bauwerke von Gestern prägen unsere Identität. Rooftop NEO fokusiert sich nicht nur auf die Nutzung von Dachflächen und -räumen, sondern stehen idR im Zusammenhang mit Bestandserweiterungen, Umbauten oder Redevelopment.

unsere Leistungen umfassen:

  • Machbarkeitsstudie
  • Nutzwertanalyse
  • Investitionskostenrechnung
  • Realisierungsszenarien und-konzept
  • Entscheidungsfindung
  • Potenzialanalyse und Bewertung von Bestandsobjekten
  • Einholen und studieren der Planunterlagen
  • Begehung der Liegenschaft(en)
  • Lebenszykluskosten
  • Unterstützung von Variantenuntersuchungen
  • Kostenplausibilisierung in Vorentwurf und Entwurf
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Lösungsvarianten (Planung, Ausführung, Betrieb)
  • Klärung von Planungsaspekten mit Behörden (z.B. Bundesdenkmalamt) und Interessensvertretungen

 

"So much more is possible on our rooftops than we all think now"

 

Grundstücke in zentralen Lagen werden immer knapper. Rooftop NEO  - also die Entwicklung und Bebauung der Dächer von Altbauten und unverbauten Dachlandschaften von Supermärkten, Shopping-Centern und großflächigen, flach bebauten Lager- und Gewerbehallen spielt zunehmend eine Rolle. Eine Überbauung in Form von Wohnen, Bürogebäuden, Bildungsstrukturen, Gewächshäusern, uvm. ist nicht nur eine Antwort auf Grundstücks- und Baulandknappheit, sondern vielmehr eine bedeutende Alternative zum hohen Versiedelungsgrad in Österreich als auch die Verknappung der Baustoffe und Rohstoffe. Die Dachnutzung kann einen enormen Beitrag zur Verdichtung der Stadt leisten – und sie kann uns helfen, die Stadt- und Gemeinderänder freizuhalten und wertvolle Grünräume zu erhalten.

Wir machen uns Gedanken, wie wir bestehende Gebäude - auch denkmalgeschütze Altbauten - nachhaltig nutzen und sinnvoll erweitern können. Dabei sind die technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte in der Entwicklung zu berücksichtigen. Von den insgesamt siebzehn UN-SDGs gibt es sieben, die auf Dächer angewendet werden können: Nummer drei („Gesundheit und Wohlergehen“), Nummer 6 („Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen“), Nummer 7 („Bezahlbare und saubere Energie“), Nummer 11 („Nachhaltige Städte und Gemeinden“), Nummer 12 („Nachhaltiger Konsum und Produktion“), Nummer 13 („Maßnahmen zum Klimaschutz“) und schließlich Nummer 15 („Leben an Land“).

Diese Entwicklungen auf die Bestandsobjekte bezogen bedürfen vorab einer umfassenden Gebäudeanalyse, um das Gebäudepotential erheben zu können. Im Rahmen der vorausgehenden Machbarkeitsstudie werden von der Matt ZT die Lösungsansätze analysiert, Risiken identifiziert, Erfolgsaussichten abgeschätzt, Entwicklungspotentiale definiert und exemplarische Lösungen ausgearbeitet. Wir untersuchen und bewerten dabei unterschiedliche Abwicklungskonzepte (z.B. Sanierung bei laufendem Betrieb), Investitionskosten, Betriebskosten, die Logistik und terminliche Abwicklung. Die Szenarien gehen in Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen ein. Dies alles fassen wir in überschaubaren und transparenten Entscheidungsvorlagen zusammen.

Die Matt ZT entwickelt die Maßnahmen und berät den Bauherrn in jeder Phase der Projektumsetzung mit ihrem umfassenden Projektmanagement.